Internationale Spezialitäten

Fleisch: Nicht nur Nahrung, sondern ein LifeStyle

Es lohnt sich immer zu wissen, was man mit Fleisch alles machen kann, wo es herkommt und wie man sicherstellt, dass Fleisch einfach geil schmeckt. Wir bringen den Life-Style zu euch. Hier gibt es online das bestes Fleisch und hausgemachte Wurst vom fränkischen Metzgermeister und Fleischsommelier aus der Nürnberger Metzgerei Freyberger ganz einfach für zuhause zu kaufen. Ihr wollt spannende und lebensnahe Informationen zur Fleischverarbeitung und Herkunft der Tiere direkt vom Fachmann? Dann seid ihr hier genau richtig!

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Internationale Spezialitäten

Warum Steak vom Freyberger

Als Metzgermeister und Fleischsommeliers achten wir auf herausragende Qualität. Außerdem können Sie sich darauf verlassen: Wir bieten Ihnen besten Service und schnellen Versand. Vom Edelcut internationaler Delikatessen zum Special Cut von regionalen Erzeugern ist bei uns alles im Angebot.

Fleischversand via DHL Express

Gut gekühlt und mit einem zuverlässigen Versandpartner versenden wir Ihnen Ihre Bestellung zu Ihnen nach Hause. Gerne können wir aber Ihre gewünschten Artikel auch zur Abholung vorbereiten. So können Sie ganz bequem von zu Hause aus Ihr Lieblings- Steak oder Wurst bestellen.

Tradition trifft Moderne

Metzgerhandwerk in dritter Generation ist kein Garant für beste Steaks und leckere hausgemachte Wurst. Aber als Familienbetrieb legen wir genau darauf unser Augenmerk. Wir wollen Sie als Kunden mit unseren Steaks und unserer Wurst begeistern.

Wagyu – japanisches Rindfleisch in
Spitzenqualität

Japanisches Wagyu zählt zu den besten Rindfleischsorten der Welt. Eine aufwendige Aufzucht und die
hochwertige Fütterung der Tiere sorgen für ein Produkt höchster Qualität. Das Fleisch ist an
seiner besonderen Marmorierung zu erkennen, die zu einem hervorragenden Geschmackserlebnis auf
der
Zunge führt. Es lässt sich vielseitig zubereiten und ist vor allem pur ein Genuss.

Wagyu ist Rinderzucht auf höchstem Niveau

Wagyu bedeutet übersetzt schlicht “japanisches Rind”. Fleisch mit diesem Namen kommt von wenigen
japanischen Rinderrassen mit einer langen Tradition. Die Tiere sind besonders groß und kräftig.
Sie werden aufwendig gezüchtet und haben einen Stammbaum, der sich über Generationen
zurückverfolgen lässt.
Die Züchtung der Wagyu-Rinder erfolgt auf höchstem Niveau. Die Bauern halten nur eine relativ
kleine Zahl von Tieren und widmen sich diesen mit Hingabe. Die Rinder wachsen etwa 30 bis 36 Monate
auf, rund doppelt so lang wie bei anderen Rassen. Sie ernähren sich von besonders reichhaltigem
Futter auf der Basis von Weizen, Reis, Mais und Gerste. Diese hohen Standards sorgen für eine
exzellente Fleischqualität, die auch ihren Preis hat. Ein spezielles Siegel der japanischen
Behörden bestätigt seit 2007 die Echtheit und die Qualität des Fleisches.
Wagyu-Rinder werden in verschiedenen japanischen Regionen gezüchtet. Besonders begehrt ist jedoch
Fleisch aus der Präfektur Miyasaki im Süden des Landes, das Miyasaki Wagyu. In der speziellen
Variante Miyazakigyu wurde es in japanischen Wettbewerben dreimal hintereinander (2007, 2012 und
2017) zum besten Wagyu-Fleisch gekürt.

Japanisches Wagyu in der Küche

Die Aufzucht, das Futter und die Herkunft der Rinder verleihen Wagyu seine besonderen Eigenschaften.
Es hat eine feine Marmorierung, die sich gleichmäßig durch das gesamte Muskelfleisch zieht.
Dadurch zerschmilzt es förmlich auf der Zunge. Im Vergleich mit anderen Fleischsorten überzeugt es
zudem mit einem höheren Anteil an wertvollen Omega-3-Fettsäuren.

Die Qualitätseinstufung von japanischem Wagyu

Japanisches Wagyu wird nach strengen Kriterien in mehrere Stufen eingeteilt, und zwar in den beiden
Dimensionen Fleischertrag pro Rind (Stufe A bis C) und Fleischqualität (Stufe 5 bis 1). Ein Steak
der Stufe A5 steht für höchste Qualität in beiden Dimensionen. Die Beurteilung der Fleischqualität erfolgt wiederum auf der Basis mehrerer Merkmale. Dazu zählen beispielsweise die
Farbe und die Festigkeit. Eine besonders große Rolle spielt die Marmorierung des Fleisches. Sie
wird nach dem sogenannten Beef Marbeling Standard (BMS) auf einer Skala von 1 (kaum marmoriert) bis 12 (sehr stark marmoriert) beurteilt.

Cuts und Zubereitung – Rib, Striploin und andere Varianten

Bei den Cuts, also den verschiedenen Fleischstücken, unterscheidet sich Wagyu nicht von anderen
Rinderrassen. Auch beim japanischen Rindfleisch sind Stücke vom Rippenbereich (Rib) oder vom
hinteren Rücken (Striploin) sowie das Filet sehr beliebt. Ebenso schmackhaft ist jedoch das Fleisch
von der Hüfte, von der Kugel und aus anderen Bereichen.
Ob in der Pfanne oder auf dem Grill – die Delikatesse lässt sich auf unterschiedliche Arten
zubereiten. Damit das Fett und das Muskelfleisch sich harmonisch verbinden, sollte das Fleisch immer
gut durchgebraten werden. Am besten kommt der hervorragende Geschmack fast pur zur Geltung, ohne
üppige Soßen und Beilagen. Etwas hochwertiges Meersalz passt allerdings ausgezeichnet.

Wagyu – Qualitätsfleisch mit besonderen Eigenschaften

Von der Aufzucht der Tiere bis zum Fleischgenuss – die aufwendige und sorgfältige Behandlung in
jedem Schritt macht japanisches Wagyu zu einer besonderen Spezialität:

  • Die Herkunft und die Qualität sind streng kontrolliert und garantiert.
  • Bei der Aufzucht der Tiere in kleinen Herden gelten höchste Standards.
  • Fleisch vom Wagyu-Rind ist äußerst schmackhaft, saftig und gilt als nährstoffreich.
  • Eine gleichmäßige Verteilung des Fettes sorgt für die besondere Marmorierung.
  • Klar definierte und kontrollierte Kriterien geben Auskunft über die Fleischqualität.
  • Die Einteilung der Marmorierung erfolgt auf einer Skala von 1 bis 12.
  • Es sind keine Produkte in Ihrem Warenkorb.