Geflügel

Fleisch: Nicht nur Nahrung, sondern ein LifeStyle

Es lohnt sich immer zu wissen, was man mit Fleisch alles machen kann, wo es herkommt und wie man sicherstellt, dass Fleisch einfach geil schmeckt. Wir bringen den Life-Style zu euch. Hier gibt es online das bestes Fleisch und hausgemachte Wurst vom fränkischen Metzgermeister und Fleischsommelier aus der Nürnberger Metzgerei Freyberger ganz einfach für zuhause zu kaufen. Ihr wollt spannende und lebensnahe Informationen zur Fleischverarbeitung und Herkunft der Tiere direkt vom Fachmann? Dann seid ihr hier genau richtig!

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Freilandgeflügel

Pute

Warum Steak vom Freyberger

Als Metzgermeister und Fleischsommeliers achten wir auf herausragende Qualität. Außerdem können Sie sich darauf verlassen: Wir bieten Ihnen besten Service und schnellen Versand. Vom Edelcut internationaler Delikatessen zum Special Cut von regionalen Erzeugern ist bei uns alles im Angebot.

Fleischversand via DHL Express

Gut gekühlt und mit einem zuverlässigen Versandpartner versenden wir Ihnen Ihre Bestellung zu Ihnen nach Hause. Gerne können wir aber Ihre gewünschten Artikel auch zur Abholung vorbereiten. So können Sie ganz bequem von zu Hause aus Ihr Lieblings- Steak oder Wurst bestellen.

Tradition trifft Moderne

Metzgerhandwerk in dritter Generation ist kein Garant für beste Steaks und leckere hausgemachte Wurst. Aber als Familienbetrieb legen wir genau darauf unser Augenmerk. Wir wollen Sie als Kunden mit unseren Steaks und unserer Wurst begeistern.

Label Rouge Geflügel Label Rouge Geflügel – sehr viel mehr als ein
kulinarischer Trend

Traditionelle, naturnahe Aufzucht, Verzicht auf Antibiotika, Rückverfolgbarkeit der Produkte,
geschmackliche Qualität (um nur einige Beispiele zu nennen): Das Label-Rouge-Siegel bescheinigt die
Einhaltung strengster Maßstäbe in Sachen Tierwohl und Produktion. Seit Jahren steigt die Zahl der
Menschen, denen nachhaltige Aufzuchtmethoden am Herzen liegen. Parallel dazu wächst das Interesse
an hochwertigem Fleisch, das nicht nach Fischmehl schmeckt und auch sonst keine gesundheits- oder
zumindest geschmacksbeeinträchtigenden Wirkstoffe enthält. “Zwischen 2017 und 2018 erhöhte sich
der Export von französischem Geflügel mit Label-Rouge-Siegel nach Deutschland um 11 Prozent”,
notiert “Die Fleischerei – Internationale Fachzeitschrift für Fleischverarbeiter in Handwerk und
Industrie” unter Bezugnahme auf eine Publikation des Bundesministeriums für Ernährung und
Landwirtschaft. “Laut BMEL-Ernährungsreport 2019 wünschen 86 Prozent der Verbraucher einen
Hinweis darauf, wie bei Produkten tierischen Ursprungs die Tiere gehalten werden.”

Label Rouge – mit Ei und Henne fing es an

Die Frage, welches von beiden zuerst da war, beantwortet auch das Gütesiegel aus Frankreich nicht.
Sicher ist aber: Zunächst ging es um Geflügel. Und auch, wenn das Label Rouge nie aktueller war
als heute, zählt es nicht zu den jüngsten Manifestationen stärker werdenden
Verbraucherbewusstseins: Bereits 1965 rief eine Gruppe französischer Geflügelzüchter eine
Initiative ins Leben, die sich für traditionelle, bäuerliche Tierhaltung und hoher Standards für
Produkte tierischer Herkunft stark machte. Bald schon wurden die ersten Siegel im Namen des
französischen Landwirtschaftsministeriums vergeben; unabhängige Institutionen kontrollieren die
Einhaltung seiner strengen Kriterien. Mittlerweile können auch andere Erzeugnisse aus
Landwirtschaft und Fischerei das Label Rouge erhalten, darunter Wurstwaren, Rindfleisch,
Kalbfleisch, Lammfleisch, Schweinefleisch, Geflügel, Käse und andere Milchprodukte, Obst, Gemüse,
Fisch und Meeresfrüchte.

Die wichtigsten Kriterien für das Label-Rouge-Zertifikat

Das Label Rouge ist weder eine Marke, noch zeichnet es einen einzelnen Betrieb aus. Es wird
bestimmten Produkten oder Produktgruppen verliehen, die eine Reihe von Merkmalen aufweisen
müssen.
Dazu gehören:

  • einwandfreie Qualität, was die Ernährung der Tiere, die hygienischen Bedingungen bei der Herstellung und den Geschmack der Endprodukte angeht,
  • streng kontrollierte Standards aller Stationen vom Erzeugerbetrieb bis zum Ladentisch,
  • größtmögliche Sicherheit für den Verbraucher.

Für Geflügel gelten die Vorschriften der “Volailles fermières (Bauernhof-Geflügel) Label Rouge”.
Kein anderes europäisches Land unterhält ein ähnlich dichtes Kontrollnetz zur Überwachung der
Geflügelzüchter. Jede einzelne der folgenden Vorgaben für das rote Siegel muss umgesetzt sein –
falls nicht, wird das Gütesiegel umgehend aberkannt:

  • langsam wachsende Geflügelrasse(n) mit qualitativ hochwertigem Fleisch,
  • Schlachtung erst nach Einsetzung der Geschlechtsreife; daraus ergeben sich ein etwa doppelt so hohes Schlachtalter wie bei herkömmlichem Geflügel sowie besonders feine Haut und festes, fettarmes Fleisch,
  • Tierhaltung in kleinen, freilaufenden Gruppen oder Freilandhaltung,
  • Futter mit hohem Getreideanteil (70 bis 80 Prozent Korn oder Mais), keine Fütterung mit Fisch oder Tiermehl,
  • regelmäßige bakteriologische Kontrollen in den Schlachtbetrieben und Einhaltung des gesetzlich vorgeschriebenen Verbrauchsdatums.

Label Rouge Geflügel aus Les Landes

Zu den Erzeugerbetrieben, die sich schon früh für ein hochklassiges Gütesiegel stark machten,
gehörten auch die Geflügelbauern aus Les Landes, einer Region in der Gascogne. Letztere gilt in
Gourmetkreisen als Schlemmerparadies unter den an Köstlichkeiten nicht eben armen Regionen
Frankreichs gilt. Der Landstrich Les Landes (Heideland), auch als “Landes de Gascogne”
(Heidelandschaft der Gascogne), oder Forêt des Landes” (Heidewald) bekannt, liegt im Südwesten
Frankreichs. Er reicht von der Atlantikküste bis tief ins fruchtbare Herz der Gascogne.

Bewegungsfreiheit und natürliche Ernährung

Les Landes bestehen zu zwei Dritteln aus Wäldern. Um das Vordringen der Dünen ins Landesinnere zu
verhindern, hatte bereits Napoleon I. mit der intensiven Aufforstung der Region begonnen. Heute
ziehen sich lichtdurchflutete Seekiefernwälder auf einem breiten Landstreifen die gesamte Küste
von Les Landes entlang. Ein Label Rouge Huhn, das in diesem milden Seeklima aufwächst, genießt
unvergleichliche Freiheiten: Die wenigsten Geflügelfarmen sind von Zäunen umgeben, das Futter
stammt von den Getreidefeldern der unmittelbaren Umgebung, ergänzt durch Leckereien aus Wald und
Unterholz – zum Beispiel Kräuter, Gräser und Insekten. Neben den berühmten Hühnern der Region
kommen aus Les Landes auch Perlhühner, Enten, Wachteln und Puten in Label Rouge Qualität.

Daran erkennen Sie Label Rouge Geflügel auf den ersten Blick:

  • zuallererst natürlich am unverkennbaren roten Siegel auf der Verpackung,
  • außerdem an seiner Größe – es bringt deutlich mehr Gewicht mit als andere handelsübliche Poularden, Hähnchen, Hähnchenbrüste und so fort,
  • an der zarten, stellenweise durchscheinenden Haut,
  • am Fehlen unappetitlicher Fettpolster.

Last but not least: Geflügel in Label Rouge Qualität schmeckt einfach wunderbar.

Falls Sie noch keine Erfahrung mit den delikaten Geflügelsorten haben, empfehlen wir für den Anfang unser Weißhähnchen. Unser “Bestseller” kommt mit jeder Zubereitungsart zurecht – vom Schmortopf über Backofen bis Grill. Ganz zu Schweigen von sanft pochierter Hähnchenbrust.

  • Es sind keine Produkte in Ihrem Warenkorb.