Nie mehr KFC: Ganze Hähnchen grillen, so geht's!

Nie mehr KFC: Ganze Hähnchen grillen, so geht's!

Chicken Wings, Drum Sticks oder am ende doch einfach nur das Filet? Alles am Hähnchen schmeckt wunderbar und ist gerade für dein nächstes BBQ eine gute Alternative zum Steak. Deswegen solltest du wissen, wie du am besten ein Hähnchen im Ganzen grillen kannst, denn ein Grillhähnchen vom Drehspieß ist nicht nur ein Blickfang, sondern auch ein Geschmackserlebnis und wir zeigen dir jetzt, wie das geht.

Wähle immer Freilandhähnchen und bringe es auf Zimmertemperatur, bevor du es grillst. Nutze Marinaden, um das Fleisch zarter zu machen. Du brauchst immer eine Kerntemperatur von 80 - 85 °C und sowohl eine indirekte als auch direkte Zone auf dem Grill. Bereitest du das Hähnchen im Ganzen auf einem Drehspieß zu, so musst du es indirekt bei einer Temperatur von 160 bis 180 °C (je nach Größe des Hähnchens) für 45 - 60 Minuten grillen. Die Teilstücke Hähnchenbrustfilet, Pollo Fino und Chicken Wings, sollten immer scharf angegrillt und indirekt für 15 - 20 Minuten weitergegart werden.

Hähnchen grillen - diese Marinade hat es in sich

Um Sicherzustellen, dass das Hähnchen auf dem Grill gelingt solltest du es würzen bevor es auf dem Rost landet. Je nach Geschmack kannst du die Gewürze variieren und eine einzigartige Mischung kreieren. Du kannst die Marinade einfach einreiben und das Geflügel damit veredeln. Um die Gewürze optimal freizusetzen, empfehlen wir den Einsatz eines Mörsers.

Beginne mit etwas Meersalz, um dem Fleisch eine tolle Würze zu geben, und füge dann Paprikapulver hinzu, um eine angenehme Schärfe zu erzeugen. Ein Hauch von Thymian gibt der Marinade einen zusätzlichen Kick und sorgt für ein intensives Geschmackserlebnis. Durch das Marinieren wird das Fleisch zart und saftig, während die Aromen der Gewürze tief in das Geflügel eindringen. 

Alternativ kannst du auch eine Marinade aus Zwiebeln und Öl machen. Das ist unkompliziert, weil du so keine eigene Gewürzmischung herstellen oder auf eine zugreifen musst. Gleichzeitig erhält es den Geschmack vom Fleisch und behält den Effekt, dass das Hähnchen zart wird. Mehr darüber erfährst du hier.

Hähnchen grillen - welche Zubereitung ist die beste?

Beim Hähnchen vom Grill gibt es verschiedene Methoden, um das perfekte Ergebnis zu erzielen. Egal, ob auf einem Kugelgrill, Gasgrill oder das sog. "Beer Can Chicken" (Hähnchen auf einer Bierdose), es gibt für jeden Geschmack eine geeignete Zubereitungsart.

kugelgrill fleisch grillen methoden

Kugelgrill

Beim Grillen mit dem Kugelgrill können Sie das Hähnchen direkt über der Glut platzieren und es langsam bei niedriger Temperatur garen lassen. Diese Methode sorgt dafür, dass das Hähnchen innen saftig und zart bleibt, während die Haut außen schön kross wird.

gasgrill fleisch grillen methoden

Gasgrill

Wenn du einen Gasgrill verwendest, kannst du die Temperatur präzise einstellen und das Hähnchen in kurzer Zeit bei hohen Temperaturen grillen. Dadurch wird die Haut knusprig und das Hähnchen bleibt ebenfalls saftig. Nutze dafür auch gerne die Rotisserie. 

bierdose fleisch grillen methoden

Bierdose

Doch die wohl spannendste Methode ist das Grillen von Hähnchen auf einer Bierdose. Dabei wird das Huhn über eine halb volle Bierdose platziert und für ca. 60 - 90 Minuten bei 170 °C indirekt gegrillt. Das Bier verdampft während des Grillens und sorgt dafür, dass das Huhn innen saftig bleibt. Gleichzeitig bekommt die schön Krosse Haut einen aromatischen Geschmack. Sobald es eine Kerntemperatur von 80 bis 85 °C erreicht hat, ist es fertig.

Hähnchen grillen - direkt vom Drehspieß

Knuspriges Hähnchen vom Drehspieß kann so einfach sein. Die wichtigsten Stichpunkte zuerst, du brauchst:

  • vorzugsweise einen Gasgrill
  • einen Drehspieß mit Motor
  • ein ganzes Huhn
  • ein Grillthermometer
  • indirekte Hitze
  • etwas Zeit
  • Gewürze und Öl für eine Marinade

So richtig gut wird es allerdings nur, wenn man auch weiß, wie man es richtig macht und das erklären wir jetzt.

metzger fleisch kaufen qualität

Auswahl des Hähnchens

Zuerst einmal brauchen wir natürlich ein gutes Hähnchen. Wähle hier unbedingt ein Freilandhähnchen. Dieses hat einen besonders intensiven Geschmack. Kaufe deshalb dein Fleisch immer beim Metzger. So kannst du sicher sein, dass dich hohe Qualitätsstandards erwarten. Wir haben ausschließlich Freilandhähnchen von Label Rouge im Sortiment. Diese sind antibiotikafrei, werden mindestens 81 Tage alt, erhalten nur natürliche Futtermittel und leben im Wald - stark oder? Hier erfährst du mehr darüber.  

grillthermometer hähnchen grillen temperatur

Temperatur

Bringe dein Hähnchen auf Zimmertemperatur, bevor du es auf den Grill legst. Richte dir immer eine direkte und indirekte Zone auf dem Grill ein, damit du das Hähnchenfleisch kontrolliert garen kannst. In diesem Fall nutzen wir einen Drehspieß und lassen das Hähnchen im indirekten Bereich grillen. Halte deswegen ein Grillthermometer bereit. Wenn du keines hast, ist das nicht schlimm, wir gehen in diesem Beitrag weiter darauf ein oder du schaust dir dieses Video an. Solltest du Heckbrenner am Grill haben, ist das ein großer Vorteil. Die Brenner können nämlich noch ein wenig direkte Hitze abgeben, sodass die Haut des Hähnchens schön knusprig wird. 

hähnchen würzen mit gewürzen grillen

Gewürze

Nun geht es ans Würzen – hier kannst nach Herzenslust deiner Kreativität freien Lauf lassen. Vielleicht ein bisschen Olivenöl, Knoblauch, Thymian oder Rosmarin, Paprika, Salz und Pfeffer? Da gibt es keine festen Regeln, probiere einfach aus, was dir schmeckt. Auch eine Marinade ist möglich. Und wer es klassisch mag: Das Hähnchen einfach mit Butter bestreichen.

hähnchen spieß drehen grillen

Aufspießen

Jetzt kommt der spannende Teil, das Aufspießen. Achte darauf, dass das Hähnchen gut ausbalanciert auf dem Spieß sitzt. Du willst ja schließlich, dass es gleichmäßig bräunt und nicht auf einer Seite verbrennt. Lasse das Hähnchen dann erst einmal in Ruhe für ein paar Stunden marinieren. So kann es richtig schön durchziehen und das Fleisch wird zart und köstlich.

hähnchen grillen am drehspieß

Grillen

Und dann kommt der Moment, auf den wir alle warten: Das Grillen am Drehspieß. Deinen Grill musst du natürlich entsprechend vorbereiten und vorheizen. Ob Gas- oder Holzkohlegrill - das ist Geschmackssache. Wichtig ist nur, dass er nicht zu heiß sein sollte, sonst wird das Hähnchen zu schnell dunkel und ist innen noch nicht durch gegart. 

garzeit hähnchen grill

Garzeit

Je nach Größe braucht das Hähnchen zwischen 45 und 60 Minuten bei 160 °C bis 180 °C. Bei einer Kerntemperatur von 80 - 85 °C ist es fertig. Du erkennst es aber auch daran, wenn eine knusprige Haut hat.

Hähnchen grillen - so gehen Pollo Fino, Hähnchenbrust und Co.

Pollo Fino - ausgebeinte Hähnchenschenkel (Drum Sticks)

Pollo Fino sind ausgebeinte Hähnchenschenkel als Steak. Sie eignen sich daher auch als panierte Hähnchenschnitzel.

hähnchenschenkel grillen pollo fino

Auf dem Grill müssen die Hähnchensteaks von beiden Seiten scharf angegrillt werden, bevor sie dann auf die indirekte Fläche kommen und dort fertig garen. Die Garzeit beträgt ca. 15 bis 20 Minuten bei einer Temperatur zwischen 180 bis 200 °C. Die empfohlene Kerntemperatur ist 80 - 85 °C. Tritt der Fleischsaft aus, sind die Steaks fertig. Lasse sie aber noch ein paar Minuten ruhen, bevor du die Steaks aufschneidest. So entspannen sich die Steaks und der Fleischsaft verteilt sich wieder gleichmäßig und machen die Pollo Fino saftig.

marinade hähnchen grillen

Du kannst Pollo Fino entweder mit einer mit einer leckeren Marinade aus Olivenöl, Zitronensaft, Knoblauch und weiteren Gewürzen versehen oder einen ordentlichen Rub verwenden und die Hähnchensteaks damit einreiben. Es ist auch möglich eine Marinade nur aus Öl und Zwiebeln zu verwenden, um den intensiven Fleischgeschmack zu erhalten - verlasse dich da auf deine persönlichen Vorlieben.

Hähnchenbrustfilet

Hähnchenbrustfilet ist eines der beliebtesten Geflügelstücke. Und weil das so ist, solltest du dir nur hochwertiges Fleisch gönnen. Achte deswegen immer darauf, dass du das Fleisch beim Metzger kaufst und stelle sicher, dass es sich um Freilandhähnchen handelt. Diese Haltung sorgt nämlich für einen noch intensiveren Geschmack und unterstützt leidenschaftliche Bauern. Bei uns gibt es Geflügel von Label Rouge. Das ist antibiotikafreies Hähnchen, welches mindestens 81 Tage alt wird. Zusätzlich haben die Hühner einen ganzen Wald für sich allein. Du glaubst das nicht? Dann klicke doch einmal hier.

hähnchenbrust marinade gewürze

Das Grillen von Hähnchenbrustfilet ist eine verbreitete Methode, um dieses vielseitige Fleisch zuzubereiten. Vor der Zubereitung sollte das Hähnchenbrustfilet sorgfältig gewürzt oder mariniert werden, um den Geschmack zu verbessern und das Fleisch vor dem Austrocknen auf dem Grill zu schützen. Beliebte Marinaden enthalten oft Zitrusfrüchte, Knoblauch, Kräuter und Gewürze. Auch machen Marinaden das Fleisch zarter. Geschmacklich ist es jedoch dir überlassen, ob du eine stark gewürzte Marinade möchtest oder doch auf eine einfachere zurückgreifst.

hähnchen grillen thermometer zeit

Beim Grillen ist es wichtig, die Temperatur zu kontrollieren, um sicherzustellen, dass das Hähnchen durchgegart wird ohne zu verbrennen. Ein Fleischthermometer kann hierbei hilfreich sein. Bei einer Kerntemperatur von 80 - 85 °C ist das Filet fertig. Du erkennst das aber auch am Austritt des Fleischsaftes an der Oberfläche des Filets (das Steak weint).

hähnchen grillen anbraten temperatur

Es ist auch wichtig, das Fleisch während des Grillens regelmäßig zu wenden, um eine gleichmäßige Gartemperatur zu gewährleisten. Richte dir deshalb immer eine direkte und indirekte Zone auf dem Grill ein, sodass du das Filet erst scharf anbraten und dann indirekt weitergaren kannst. Bei mittlerer Hitze dauert das etwa 15 bis 20 Minuten. Der Grill sollte eine Temperatur zwischen 160 und 180 °C haben.

Chicken Wings

Wenn es um Hähnchenteile grillen geht, dann dürfen Hähnchenflügel nicht fehlen. Diese sind sehr vielseitig einsetzbar. Saftiges Fleisch und die Haut schön knusprig - dann sind die Hähnchenflügel einfach perfekt. Egal ob direkt auf dem Grill oder mit einer Panade frittiert in Fett, Chicken Wings gehen immer.

Achte aber immer darauf, dass du das Fleisch beim Metzger kaufst und stelle sicher, dass es sich um Freilandhähnchen handelt. Diese Haltung sorgt nämlich für einen noch intensiveren Geschmack und unterstützt leidenschaftliche Bauern. Bei uns gibt es Geflügel von Label Rouge. Das ist antibiotikafreies Hähnchen, welches mindestens 81 Tage alt wird. Zusätzlich haben die Hühner einen ganzen Wald für sich allein. Du glaubst das nicht? Dann klicke doch einmal hier.

Bevor das Fleisch jedoch auf den Grill kommt musst du ein paar Punkte beachten, denn: Es verbrennt sehr schnell. Deswegen haben wir hier eine kurze Liste für dich.

Die Chicken Wings:

  • auf Zimmertemperatur bringen
  •  entweder mit einem Rub einreiben oder marinieren
  • kurz scharf anbraten und dann bei 160 bis 180° C indirekt weitergaren lassen
  • auf eine Kerntemperatur von 80 - 85 °C bringen
  • kurz ruhen lassen
  • und mit Beilagen, wie Pommes oder Kartoffelsalat genießen

Für mehr Infos zum Thema haben wir hier für dich ein tolles zu dem Thema Video parat. 

Scharf angrillen, dann für 15 - 20 Minuten auf die indirekte Fläche legen.

Ein ganzes Hähnchen dauert ca. 45 Minuten.

160 - 180 °C

Hitzezufuhr kontrollieren und indirekt Grillen, ggf. mit Butter bestreichen.

Weil noch zu viel Flüssigkeit im Hähnchen ist und es nicht gleichmäßig gegart wurde.

Beim Grillen von Hähnchen musst du beachten, dass du dein Fleisch immer beim Metzger kaufst. Setze dabei auf Freilandhähnchen oder besser noch Label Rouge. Bevor du dein Hähnchen auf den Grill legst und es entweder im Ganzen am Drehspieß zubereitest oder dich doch für die Teilstücke Hähnchenbrustiflet, Pollo Fino und Chicken Wings entscheidest, musst du das Fleisch immer auf Zimmertemperatur bringen. Marinaden und Rubs können sinnvoll sein, vor allem dann, wenn du dem Hühnchen noch weitere Aromen hinzufügen möchtest. Darüber hinaus lassen Marinaden das Fleisch zart werden. Wichtig ist immer, dass du eine Kerntemperatur von 80 - 85 °C beim Fleisch erreichst. Das geht am besten, wenn du die Teilstücke erst scharf angrillst und dann bei indirekter Hitze weitergaren lässt. Das dauert in ca. 15 - 20 Minuten. Beim Hähnchen vom Drehspieß sieht das anders aus: Das musst du von Anfang an indirekt grillen und braucht je nach Größe 45 - 60 Minuten bei einer Hitze von 160 bis 180 °C. Beachtest du alle diese Punkte, schaffst du es locker ein perfektes Grillhähnchen zuzubereiten.